Leitbild

Die UNITRE ist eine Volkshochschule, die Kurse vorwiegend auf Italienisch anbietet. Sie ist eine Antwort auf das Bedürfnis der Migrationsbevölkerung nach kultureller Bildung, Sozialisierung und Integration. Viele dieser Frauen und Männer konnten sich aus sprachlichen, familiären, beruflichen und ökonomischen Gründen nicht weiterbilden. UNITRE ist Synonym für lebenslanges Lernen und richtet sich insbesondere auch an Menschen, die keine Schule abschliessen konnten. Denn Menschen, die sich in der eigenen Kultur weiterentwickeln sind auch eher bereit, anderen Kulturen zu begegnen. In diesem Sinne trägt die Bildung einen unverzichtbaren Beitrag zur Integration bei. Die UNITRE Svizzera wurde am 19. März 2005 in Luzern als weltweit erste italienische Volkshochschule ausserhalb Italiens gegründet. Organisatorisch ist jeder UNITRE Standort ein ehrenamtlicher und gemeinnütziger Verein im Sinne des Art. 60 ZGB, welcher keine Erwerbszwecke verfolgt. Die UNITRE ist in der Schweiz an zehn Standorten vertreten: Basel, Bern, Biel, Luzern, Möhlin, Olten, Solothurn, Winterthur, Zug und Zürich. Sie bietet jährlich insgesamt 150 Kurse an, die rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen. Aufgrund ihrer erfolgreichen Tätigkeit wurde die UNITRE mehrmals ausgezeichnet. So gewann sie zum Beispiel im Jahr 2009 im Rahmen des Lernfestivals den schweizerischen Weiterbildungswettbewerb. Er steht unter dem Patronat der UNESCO und zeichnet innovative Projekte aus, die einen hohen menschlichen und kulturellen Wert für die Gesellschaft haben.